SELBSTWERTGEFÜHL?

 

Ein Mann findet einen Spiegel unter einer Parkbank.

Er schaut hinein, sieht sich selbst und schmeißt den Spiegel weg.

Was sind die Auslöser dafür, dass ein Mann problemlos sein eigenes Spiegelbild bzw. sein eigenes ICH wegschmeißen kann?

Du bist dumm.
Du schaffst nichts.
Du kannst nichts.

Du bist hässlich.

Dieses sind Redewendungen, die sich bei diesem Menschen in seinem Kopf, sowie auch in seinem Herz eingeprägt haben.

Es sind Sätze, welche diesem Menschen schon so oft und häufig "an den Kopf geworfen" wurden, so dass er sie verinnerlichte.

Denn diese Aussagen begegnen und begegneten ihm häufig und wiederholt im Alltag:

Im Kindesalter...In der Schule...Am Arbeitsplatz...In der Familie.. etc.

Diese unwahren Aussagen wirken sich so stark auf die seelische Verfassung dieses Menschen aus, dass sich der Mensch für den Rest seines Lebens selber verrückt macht.

Die Stimme ist in seinem Kopf, und er kann ihr nicht entkommen.

Somit stirbt die seelische Verfassung dieses Menschen Stück für Stück und Tag für Tag ein bisschen mehr.

"Wenn es doch so viele sagen, wird es schon der Wahrheit entsprechen", sagt ihm seine Stimme in seinem Kopf.

So wie ein "Innerer  Kritiker", der all seine Handlungen, Verhaltensweisen und Taten abwertet.

Er denkt, er wäre in einem Käfig gefangen, indem er nichts gegen den Kritiker in seinem Kopf unternehmen könnte.

Er denkt, er müsse hilflos zuschauen, wie der Kritiker die alleinige Kontrolle über sein Selbstwertgefühl und sein Selbstvertrauen gewinnt, und beides negativ beeinflusst und zerstört.

Diese Denkweise ist jedoch FALSCH .

Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber!!!

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen...

Dieser Mensch kann seine Minderwertigkeitsgefühle überwinden, indem er sich selber überwindet und neue positive Denkstrukturen entwickelt.

 

Ein gesundes Selbstwertgefühl besteht nicht darin, das du nur versuchst, andere zu beeindrucken.

Wer das versucht, ist von sich selbst nicht genug überzeugt.

Du solltest aber auch nicht  "besser" sein wollen als andere, denn mit dieser Denkstruktur "hebst du schnell vom Boden ab", und bist total instabil, da du in Wahrheit selbst an deinen eigenen Wert zweifelst.

Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere klein machst, hilft du niemanden, denn du verletzt andere, und zweifelst trotzdem an deiner  "Größe".

Wenn du keine Bestätigung mehr brauchst, weißt du, dass du ein gesundes Selbstwertgefühl erlangt hast.
Große Leistung besteht darin, nicht andere sondern -> sich selbst zu übertreffen.

Denn wenn du deine Größe kennst, lässt du anderen auch ihre, und es wird dir leichter fallen, dich zu akzeptieren und wertzuschätzen, und auch neue Kontakte lassen sich selbstbewusst viel leichter knüpfen.

 


Und wenn dann doch mal blöde Bemerkungen von Außen kommen schätze dich nicht selbst unter Wert ein und sag doch einfach mal:

 

 

 

 


powered by Beepworld